Fudenas Fuerteventura
Nehmen Sie die Herausforderung an: FudeNaS 2016 auf Fuerteventura!
11/05/2016
Filme gedreht auf den Kanaren
Blockbuster die auf den Kanaren gedreht wurden
01/06/2016

Insidertipp – Typisch kanarische Hausmannskost auf Teneriffa

Foto de un guachinche típico

Sie verbringen gerade Ihren Urlaub auf Teneriffa und würden gern wie echte Tinerfeños typisch kanarische Gerichte in einem rustikalen Ambiente geniessen?

Dann sind die Guachinches genau das Richtige für Sie! Sicher fragen Sie sich gerade was genau Guachinches sind… Guachinches sind vergleichbar mit einer Straußwirtschaft. Auf Teneriffa befinden sich diese meist in Garagen im Norden der Kanareninsel, speziell in den Gemeinden La Orotava, Santa Úrsula, La Victoria de Acentejo, La Matanza de Acentejo, Los Realejos, El Sauzal, Tegueste und Tacoronte.

carne-en-fiesta-guachinche

Dort können Sie leckere Weine und typisch kanarische Hausmannskost geniessen. Da in den Guachinches die Speisen im Vordergrund stehen, begleitet das Essen den Wein und nicht umgekehrt.

Historisches Vorbild der Guachinches sind die Casas Rurales, in denen Landwirte und Viehzüchter Wein aus eigenem Anbau feilboten. Meist wurde der Wein im Wohnzimmer der Landhäuser serviert, begleitet von einfachen Tapas, stibitzt aus der Familienküche.

Mit der Zeit verwandelten sich die simplen Tapas in aufwendiger hergestellte Gerichte der  traditionellen Hausmannskost, wie z.B. Guiso Casero (Eintopf), Conejo en salmorejo (Kaninchen in Salmorejo-Marinade), Costillas con papas y piña, (Rippchen mit Kartoffeln und Maiskolben), Carne en fiesta (pikant mariniertes Schweinefleisch), Papas con mojo (Salz-Schrumpelkartoffeln mit Mojo), Baifo (Zicklein), Churros de pescado (Fisch im Teigmantel). Desweiteren werden auch Nachspeisen gereicht, u.a. Leche asada (gebackene Milchconejo-salmorejo-guachinche), Bienmesabe (Mandelcreme), Flan (Pudding aus Ei, Milch und Zucker) oder frisches Obst der Saison.

Heutzutage ist der Hauptanziehungspunkt das Essen und nicht der Wein. Man besucht die Guachinches um typisch kanarisch zu Essen und dies eventuell begleitet von einem guten Tropfen Wein.

Ein echter Guachinche öffnet seine Pforten nur zu bestimmten Zeiten im Jahr und dann auch nur mit dem Zweck den eigenen Wein zu verkaufen. Zurzeit ist es gesetzlich erlaubt 3 Monate am Stück im Jahr zu öffnen (normalerweise in der Hauptsaison ab churros de pescadoOktober/November bis März/April) und die Speisekarte darf höchstens 3 Gerichte ausweisen.
Erwarten Sie in einem traditionellen Guachinche nicht ein 5-Sterne Restaurant anzutreffen; man speist in einem Zimmer oder in der Garage, sitzt auf Klappstühlen und die Tische sind mit Papierdecken bedeckt. Die Hausmannskost und der junge Wein schmecken jedoch einfach himmlisch.

Haben wir Ihnen Lust auf den Besuch einer Guachinche gemacht? Unter diesem Link finden Sie eine Auswahl an Guachinches auf Teneriffa.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Spanisch Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.